Heinehaus Logo

Durs Grünbein / Ingo Schulze

28.02.2011, Mo. 19:30 UHR
Durs Grünbein / Ingo Schulze
Italien – eine Liebeserklärung

Lesung und Gespräch in der Reihe Neue Deutsche Literatur

Ein Stipendium für die Villa Massimo gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen für deutsche Künstler im Ausland. Durs Grünbein und Ingo Schulze ist diese Ehre zuteil geworden, beide Dichter konnten jeweils ein Jahr in Rom verbringen. Die künstlerischen Erträge dieses Aufenthalts sind reich und denkbar verschieden. Durs Grünbein ist durch die ewige Stadt flaniert und hat unter dem mehrdeutigen Titel „Aroma” ein Zeichenbuch entwickelt, freilich in geschriebener Form.
„Aus Metaphern, Mimesis und Leichtsinn schlägt Sisyphos, befreit von allem, was der tägliche Film nicht anspült, eine wahre Bilderflut.” (Andreas Nentwich, DIE ZEIT)

Für Ingo Schulze dagegen war Rom der Ausgangspunkt für seine Reisen durch den Süden Italiens und den ganz normalen mediterranen Alltag, den er in „Orangen und Engel” akribisch schildert. „Nicht das Fremde an sich ist sein Thema, sondern die Vielzahl der kleinen Verfremdungen, die das eigene Alltagsleben bei dem Versuch erfährt, es unter veränderten Bedingungen aufrechtzuerhalten.” (Hubert Spiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Veranstalter: Verein zur Förderung des Heinrich-Heine-Geburtshauses e.V., Müller & Böhm Literaturhandlung
Ort: Heine Haus, Bolkerstr. 53, 40213 Düsseldorf.
Eintritt: EUR 8,–/6,– (erm.)