Heinehaus Logo

Marcel Beyer. Das blindgeweinte Jahrhundert.

17.05.2017, Mi. 19:30 Uhr
Marcel Beyer. Das blindgeweinte Jahrhundert. (Suhrkamp Verlag)
Autorenlesung in der Reihe Preisträger im Heine Haus

Der aktuelle Georg-Büchner-Preisträger Marcel Beyer widmet sich in seinen poetischen Untersuchungen der Daseinsberechtigung und möglichen Verfahren von Literatur nach den Gräueltaten des 20. Jahrhunderts. Seine Bilanz: eine Literatur ohne Reflexion auf deren Entstehung und zeitgenössische Tendenzen ist nicht zu haben.

„Seine Texte sind kühn und zart, erkenntnisreich und unbestechlich.“ (Aus der Begründung der Jury)

Moderation: Hubert Spiegel (FAZ)

Veranstalter: Verein zur Förderung des Heinrich-Heine-Geburtshauses e.V.,  Müller & Böhm Literaturhandlung

Eintritt: EUR 10,–/8,– (erm.) VVK: Müller & Böhm Literaturhandlung im Heine Haus

 

Außerdem im Schauspielhaus im Rahmen der Reihe Düsseldorfer Reden 2017:
28.05.2017, So. 11:00 Uhr, Matinée
Marcel Beyer »Demütigung. Politik der ledernen Herzen«

In der Rede unter dem Titel „Demütigung. Poltik der ledernen Herzen“ legt Beyer den Begriff der Demütigung als Folie hinter eine Reflexion über Ost und West und stellt damit auch die Frage, welche Rolle das Moment der Demütigung im Umgang miteinander und im Umgang mit dem Fremden hat.

Veranstalter: Schauspielhaus Düsseldorf

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte:
Düssseldorfer Schauspielhaus