Heinehaus Logo

David Grossman. Was Nina wusste.

außer Haus
08. 09. 2020,  Di., 19:30 Uhr
David Grossman.
Was Nina wusste. (Hanser Verlag)
Autorenlesung in der Reihe Literatur der Nachbarn
 
 
Drei Frauen – Vera, ihre Tochter Nina und ihre Enkelin Gili – kämpfen mit einem alten Familiengeheimnis: An Veras 90. Geburtstag beschließt Gili, einen Film über ihre Großmutter zu drehen und mit ihr und Nina nach Kroatien, auf die frühere Gefängnisinsel Goli Otok zu reisen. Dort soll Vera ihre Lebensgeschichte endlich einmal vollständig erzählen. Was genau geschah damals, als sie von der jugoslawischen Geheimpolizei unter Tito verhaftet wurde? Warum war sie bereit, ihre sechseinhalbjährige Tochter wegzugeben und ins Lager zu gehen, anstatt sich durch ein Geständnis freizukaufen? »Was Nina wusste« beruht auf einer realen Geschichte. David Grossmans Meisterschaft macht daraus einen fesselnden Roman.

»Der israelische Schriftsteller David Grossman ist einer der großen Vorkämpfer für einen Frieden zwischen Israeli und Palästinensern.« www.nzz.ch
 
David Grossman (*1954 in Jerusalem) ist Autor von Romanen und Essays, Kinder- und Jugendbüchern. Er erhielt zuletzt u.a. 2010 den Friedenspreis des  Deutschen Buchhandels, 2017, den Man Booker International Prize und den Preis für Verständigung und Toleranz des Förderkreises des Jüdischen Museums Berlin.


Die Lesereise mit David Grossman ist coranabedingt komplett vom Hanser Verlag abgesagt worden, d.h. die Veranstaltung entfällt.
Sollte es in 2021 einen Ersatztermin geben, werden wir selbstverständlich darüber an dieser Stelle informieren.