Heinehaus Logo

Eric Vuillard.

23.04.2018, Mo. 19:30 Uhr
Eric Vuillard.
Die Tagesordnung. (Matthes & Seitz)
Autorenlesung und Gespräch in der Reihe Literatur der Nachbarn

Auf Einladung des Reichstagspräsidenten Hermann Göring finden sich 24 hochrangige Vertreter der Industrie zu einem Treffen mit Adolf Hitler ein, um über mögliche Unterstützungen für die nationalsozialistische Politik zu beraten. So beginnt der Lauf einer Geschichte, die Vuillard fünf Jahre später in die Annexion Österreichs münden lässt. Bild- und wortgewaltig führt er den Leser in die Hinterzimmer der Macht, wo in erschreckender Beiläufigkeit Geschichte geschrieben wird. Ein notwendiges Buch, das eine überfällige Geschichte erzählt. Éric Vuillard erhielt 2017 den Prix Goncourt, den wichtigsten französischen Literaturpreis.
„All seinen Büchern gelingt es, großen geschichtlichen Ereignissen Facetten abzuringen, deren Bedeutung sich erst durch eine literarische Aufarbeitung erschließt.” (arte)

Moderation: Nicola Denis ( Übersetzerin, u.a. von Vuillard)

Ort: Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf, Bolkerstr. 53, 40213 Düsseldorf.
Eintritt: EUR 10,–/8,– (erm.)

Veranstalter: Verein zur Förderung des Heinrich-Heine-Geburtshauses e.V., Müller & Böhm Literaturhandlung in Kooperation mit dem Institut français Düsseldorf