Heinehaus Logo

Esther Kinsky.

12.06.2018, Di. 19:30 Uhr
Esther Kinsky.
Hain. (Suhrkamp)
Autorenlesung und Gespräch in der Reihe Neue deutsche Literatur

Esther Kinsky, diesjährige Preisträgerin der Leipziger Buchmesse und des
Düsseldorfer Literaturpreises, ist erneut zu Gast im Heine Haus. Drei Reisen
unternimmt die Ich-Erzählerin in Esther Kinskys Geländeroman. Alle drei führen sie nach Italien in abseitige Landstriche und Gegenden. Die Streifzüge und
Wanderungen erkunden mit allen Sinnen äußeres Terrain und führen doch ins Innere, zu Abbrüchen der Trauer und des Schmerzes und zu Inseln des Trostes. Der einfühlsame, präzise Blick der Reisenden entlockt jedem Gelände, was
eigentlich im Verborgenen liegt: Geheimnis und Schönheit.
„[Hain] beeindruckt mit diesem bedingungslosen Existieren, mit einer Ziellosigkeit, die nicht deprimierend ist, sondern eine Form von Freiheit.” (Judith von Sternburg, Frankfurter Rundschau)

Moderation:  Rudolf Müller (Literaturhandlung Müller & Böhm und Juror des Düsseldorfer Literaturpreises)

 

Ort: Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf, Bolkerstr. 53, 40213 Düsseldorf.
Eintritt: EUR 10,–/8,– (erm.)