Heinehaus Logo

Aleida Assmann und Jan Assmann.

17.10.2018, Mi. 19:30 Uhr
Aleida Assmann und Jan Assmann.
Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2018
Autorenlesung und Gespräch in der Reihe Preisträger im Heine Haus

Der Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels hat die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann und den Ägyptologen und Kulturwissenschaftler Jan Assmann zu den diesjährigen Preisträgern gewählt. Das Ehepaar bildet eine spannungsvolle, komplementäre Einheit, deren zweistimmiges Werk für die zeitgenössischen Debatten und im Besonderen für ein friedliches Zusammenleben auf der Welt von großer Bedeutung ist. Im Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf lesen sie u.a. aus ihren neuen Büchern Achsenzeit. Eine Archäologie der Moderne sowie Der lange Schatten der Vergangenheit. Erinnerungskultur und Geschichtspolitik (beide C.H. Beck) und sprechen über ihre gemeinsame Arbeit, die die immer wieder neu virulenten Themen von Geschichtsvergessenheit und Erinnerungskultur aufgreift.
Aleida Assmann ist Professorin em. für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz. Sie hat außerdem in Los Angeles, Princeton, Houston, Chicago, Wien und an anderen Orten gelehrt und geforscht und wurde vielfach ausgezeichnet, etwa mit dem Max-Planck-Forschungspreis (2009), Ernst-Robert-Curtius-Preis (2011), A.H.-Heineken-Preis für Geschichte (2014), Karl-Jaspers-Preis (mit Jan Assmann, 2017), dem Balzan Preis (mit Jan Assmann, 2017) sowie dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (mit Jan Assmann, 2018).
Jan Assmann ist Professor em. für Ägyptologie an der Universität Heidelberg und Professor für allgemeine Kulturwissenschaft an der Universität Konstanz. Zahlreiche Forschungsaufenthalte und Gastprofessuren, etwa in Los Angeles, Wien, Paris, Jerusalem, Oxford und Chicago, belegen sein internationales Renommee. Er wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Historikerpreis (1998), Thomas-Mann-Preis (2011), Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa (2016).

Moderation: Lothar Schröder (Leiter Kulturredaktion Rheinische Post)

Karten können Sie HIER reservieren!

Ort: Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf, Bolkerstr. 53, 40213 Düsseldorf.
Eintritt: EUR 10,–/8,– EUR (erm.)
VVK: Müller & Böhm Literaturhandlung im Heine Haus