Heinehaus Logo

Durs Grünbein und Maria Stepanova.

18.02.2019, Mo. 19:30 Uhr
Durs Grünbein und Maria Stepanova im Gespräch.
Nach dem Gedächtnis. (Suhrkamp)
Buchvorstellung und Autorenlesung

Im Zentrum dieses Metaromans Nach dem Gedächtnis, von dem Durs Grünbein sich hat begeistern lassen, steht eine weitverzweigte jüdisch-russisch-europäische Familie von Ärzten, Architekten, Bibliothekaren, Buchhaltern und Ingenieuren, die in unzivilisierten, gewaltgeprägten Zeiten ein stilles, unspektakuläres Leben führen wollen. Durs Grünbein lebt und arbeitet als Dichter, Übersetzer und Essayist in Berlin und Rom. Er ist Professor für Poethik und künstlerische Ästhetik an der Kunstakademie Düsseldorf. Maria Stepanova, Moskauer Jüdin, ist mit den Eltern Anfang der 90er Jahre nach Deutschland ausgewandert. Dann beschließt sie auf eigene Faust in ihr Geburtsland zurückzukehren, gegen den Strom zu schwimmen und schreibt dieses Buch. Sie ist eine der markantesten Gestalten des gegenwärtigen literarischen Lebens in Russland. Im Heine Haus stellen Stepanova und Grünbein in Gespräch & Lesung das Buch gemeinsam vor.

Übersetzung: Irina Bondas

Ort: Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf, Bolkerstr. 53, 40213 Düsseldorf.
Eintritt: EUR 10,–/8,– (erm.)