Heinehaus Logo

Heinrich Heine. Lästerliche Schriften.

22.04.2010, Do. 19:30 Uhr
Heinz-Joachim Fischer (FAZ) und Elias H. Füllenbach (OP Dominikaner)
Die Bibliothek der verbotenen Bücher:
Heinrich Heine Lästerliche Schriften. (marix verlag)

Ein Gespräch in der Reihe Heine im Haus

Satiriker oder Ketzer, Volksdichter oder poetischer Feingeist? Schon immer gingen die Meinungen über Heinrich Heine auseinander. 1845 wurde ein Teil seiner Schriften auf den katholischen Index gesetzt, auf dem sie bis zu dessen Abschaffung 1967(!) blieben. Etwas Lästerliches und zugleich Reinigendes schwingt in seinen religionskritischen Texten, die bis heute ihre Schärfe nicht eingebüsst haben. Die „Lästerlichen Schriften” versammeln die inkriminierten Werke und werfen ein Licht auf den alten Konflikt.
Im Heine Haus diskutieren der Italien- und Vatikankorrespondent der FAZ Heinz-Joachim Fischer und der Dominikanerpater und Kirchenhistoriker Elias H. Füllenbach über den Lästerer und großen Dichterfürsten.
Veranstalter: Verein zur Förderung des Heinrich-Heine-Geburtshauses e.V., Müller & Böhm Literaturhandlung
Ort: Heine Haus, Bolkerstr. 53, 40213 Düsseldorf.
Eintritt: EUR 8,–/6,– (erm.)