Heinehaus Logo

Ulrich Faure/Jürgen Pütz: Albert Vigoleis Thelen.

Zu Gast im Heine Haus
04.11.2010, Do. 19:30 Uhr
Ulrich Faure/Jürgen Pütz (Hrsg): Albert Vigoleis Thelen. Meine Heimat bin ich selbst. Briefe 1929 – 1953 (Verlag Dumont)

Albert Vigoleis Thelen war einer der bedeutendsten Autoren des 20. Jahrhunderts. Noch immer aber ist er „…der große Unbekannte der deutschen Literatur.“ (Jürgen Pütz) Der 1903 in Süchteln am Niederrhein geborene Thelen war Autor, Kritiker und Übersetzer. Als Klassiker der Nachkriegsliteratur gilt sein 1953 erschienener Roman „Die Insel des zweiten Gesichts.“ Sein Hauptwerk wird möglicherweise aber jetzt erst entdeckt: Nicht weniger als 15.000 bislang unveröffentlichte Briefe, in denen Thelen zahllose Geschichten erzählt und Einblick in seine Arbeit gewährt. Eine Auswahl dieser Briefe ist nun erschienen und wird im Heine Haus von ihren beiden Herausgebern Jürgen Pütz und Ulrich Faure vorgestellt.
„Ich habe mich an meine Briefe verschwendet.“ Albert Vigoleis Thelen

Buchvorstellung und Gespräch: Ulrich Faure und Jürgen Pütz
Moderation: Lothar Schröder (Rheinische Post)
Lesung: Kathleen Morgeneyer

Veranstalter: Verein zur Förderung des Heinrich-Heine-Geburtshauses e.V., Müller & Böhm Literaturhandlung in Kooperation mit der Kunststiftung NRW

Ort: Heine Haus, Bolkerstr. 53, 40213 Düsseldorf.
Der Eintritt ist frei