Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Pierric Bailly. Jims Roman.

außer Haus
24.01.2023, Di., 19:30 Uhr
Pierric Bailly. Jims Roman
(Secession Verlag)
Autorenlesung & Gespräch in der Reihe Literatur der Nachbarn

»»

Frankreich, ein abgeschiedenes Gebirgsdorf: Der künstlerisch veranlagte, aber sich als Zeitarbeiter verdingende Aymeric verliebt sich in Florence. Sie ist fünfzehn Jahre älter als er und nach einer Affäre hochschwanger. Kaum auf der Welt, wird der kleine Jim für Aymeric zum Lebensmittelpunkt, zur Kraftquelle des Glücks. Jahre später jedoch taucht der leibliche Vater, Christophe, auf – er hat Ehefrau und Kinder bei einem Unfall verloren. Florence entscheidet sich für Christophe, drängt Aymeric zurück und verhindert durch geschicktes Lügen jeglichen Kontakt zu Jim. Dieser sucht Jahre später seinen einst geliebten Stiefvater auf. Aymeric muss sich entscheiden, ob er die Wahrheit über den für beide so schmerzlichen Bruch aufdecken und die Mutter entlarven will. Pierric Bailly führt uns in die Lebenswelten des Jura, seine Dörfer und Städte, in die kaum porträtierte Realität von Zeitarbeitern, die sich nicht mehr mit der traditionellen Arbeiterklasse identifizieren. Mit seiner dem Milieu abgelauschten Sprache und emotionaler Tiefenschärfe lässt er uns die innersten Prozesse seiner Figuren miterleben und zeichnet ein ergreifendes Bild der französischen Provinz. »Ein Meisterwerk«, wie Frankreichs Presse einstimmig diesen Roman feiert.

Der Autor Pierric Bailly wurde 1982 in Champagnole im Jura geboren und lebt heute in der Region Rhône-Alpes. Er hat bislang fünf Romane veröffentlicht. Jims Roman ist sein erstes Werk in deutscher Übersetzung und ist 2022 im Secession Verlag in Deutschland erschienen. Er ist für den Prix Premiere mit seinem Übersetzer Paul Sourzac nominiert.

Die Veranstaltung ist in französischer und deutscher Sprache.

Moderation & Übersetzung: N.N.

Lesung deutscher Text: Christian Ruzicska (Secession Verlag)

Ort: Institut français Düsseldorf, Bilker Straße 9, 40213 Düsseldorf

Veranstalter: Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf in Kooperation mit dem Institut Français Düsseldorf
Eintritt: EUR 10,-/8,- (Erm.)