Heinehaus Logo

Archiv 2019

Unsere Veranstaltungen Nov/Dez 2019

+++ Paul Berf, Übersetzer von Literatur aus dem norwegischen und schwedischem Sprachraum, stellt seine Auslese für die Kunstsammlung am 3. November vor +++mehr

+++ Der Schweizer Schriftsteller und Dramaturg Lukas Bärfuss erhält den Georg-Büchner-Preis 2019. Er liest aus seinem Werk Malinos am 7. November im Heine Haus +++ mehr

+++ Die Übersetzerin Susanne Klingenstein stellt Die Reisen Benjamins des Dritten, der große Klassiker von Scholem J. Abramowitsch im Heine Haus am 19. November vor +++ mehr

+++ Die Veranstaltung am 20.November mit Wolf Erlbruch und  Andreas Platthaus fällt leider wegen Krankheit  aus.+++ mehr

+++ Gerda Raidt ermutigt Kinder zu handeln, sie erklärt, wie die Unmengen von Müll reduziert werden können was jeder einzelne selbst ändern kann. Für diese geschlossene Veranstaltung für Schulen ist eine Anmeldung notwendig. +++ mehr

+++ Schnörkellos, präzise und aufwühlend erzählt Julie Otsuka in ihrem Roman von der wachsenden antijapanischen Stimmung unter den bislang so freundlichen Nachbarn in den USA vor 75 Jahren. Am 6. Dezember +++ mehr

+++ Ein großes Märchenbuch, geschrieben von Michael Köhlmeier, illustriert von Nikolaus Heidelbach. Am 13. Dezember stellen die beiden Autoren das Buch im Heine Haus vor. +++ mehr


TH_19_BeethovenBeiUns_A3_RZ_V2+++ Am Sa. 14.12. ab 16 Uhr erwarten Sie drei Musiker*innen der Düsseldorfer Symphoniker und der Schauspieler und Sprecher Oliver El-Fayoumy, die sich mit einem kurzweiligen Wechselspiel aus Musik und Sprache dem gebürtigen Rheinländer Ludwig van Beethoven widmen werden. +++ mehr

 

 

 

 

 


Unsere Veranstaltungen September, Oktober 2019

+++ Das Poesiefest findet dieses Jahr vom 6. bis 8. September statt. Unter anderem mit Jan Wagner & Federico Italiano, Valérie Rouzeau, Dan Sociu, Agnė Žagrakalytė, Dagmara Kraus, Aleš Šteger, Fiston Mwanza Mujila und Sebastian Unger. +++ mehr

+++ Wie später ihre Kinder ist ein großer Gesellschaftsroman über das vergessene Frankreich der 1990er Jahre, voller Leben und erzählerischer Kraft.  Nicolas Mathieu liest am 11. September +++ mehr

+++ Space Poetry im Heine Haus moderiert von Marie-Luise Heuser am 24. September +++ mehr

+++ Finissage der Ausstellung von Ulrike Möltgen +++ mehr

+++ Am 07. Oktober stellt Gesine Grotian das Buch Fragen an Europa im Heine Haus vor+++ mehr

+++ Die Welt in Gedichten erfassen, scheinbar im Vorübergehen und doch das Wesen der Dinge benennen, Michael Krüger hat diese Kunst zur Meisterschaft gebracht. In Mein Europa zeigt er sich als glühender Anhänger des europäischen Gedankens. Am 8. Oktober +++ mehr

+++ Das Buch von Olga Tokarczuk zeigt das schillernde Portrait einer kontroversen historischen Figur Jacob Frank und das Panorama einer krisenhaften Welt an der Schwelle zur Moderne. Am 14. Oktober in Düsseldorf +++ mehr

+++ Mit zärtlichem und dennoch unerbittlichem Blick beschreibt Kathy Page das Zusammenspiel von Nähe und Distanz – ein ganzes (Liebes)Leben lang. Sie liest aus ihrem Buch All unsere Jahre am 22. Oktober +++ mehr

+++ Lars Brandt stellt am 28. Oktober die Norwegerin Dagny Juel vor, deren gesammelten Werke erstmals in deutscher Sprache erscheinen. +++ mehr

+++ Rüdiger Safranski nimmt den  250. Geburtstag von Hölderlin im März 2020 zum Anlass, sich diesem immer noch großen Unbekannten unter den Klassikern der deutschen Literatur zu widmen. Er kommt am 30. Oktober nach Düsseldorf +++ mehr


Unsere Veranstaltungen Juli, August 2019

+++ In ihrem neuen Roman erzählt Karen Duve gnadenlos realistisch und mit 
trockenem Humor von der Liebes- und Lebenskatastrophe der Annette von Droste-Hülshoff. Sie kommt am 3. Juli ins Heine Haus +++ mehr

+++ Ein junger Mann kommt in die ewige Stadt, um die Gegenwart abzuschütteln. Er sucht einen eigenen Weg, fühlt fremde Zeiten in sich leben. Simon Strauß, Feuilleton-Redakteur bei der FAZ, liest aus seinem Roman Römische Tage. Am 11. Juli +++ mehr

+++ Herta Müllers berühmte Collagen sind beides zugleich: Kunstwerk und Gedicht, Spiel und poetischer Ernst. Sie kommt am 12. Juli nach Düsseldorf +++ mehr

+++ Hans Peter Thurn, Professor für Soziologie an der Kunstakademie Düsseldorf, stellt seine Auslese für die Kunstsammlung am 4. August vor +++ mehr

+++ Die Künstlerin Ulrike Möltgen zeigt im Heine Haus einen Teil ihrer für die Inselbücherei gefertigten Illustrationen. Die Vernissage ist am 24. August +++ mehr

+++Durs Grünbeins neues Buch ist eine über Leitmotive miteinander verbundene Sammlung von Schriften verschiedener Genres. Er liest am 29. August im Heine Haus +++ mehr


Unsere Veranstaltungen im Mai und Juni 2019

+++ Ganz in der Tradition des Roman noir entfaltet sich ein filmreifes Panoptikum schicksalhafter Begegnungen rund um das Verschwinden eines jungen Mädchens auf einer französischen Autobahnraststätte. Joseph Incardona liest aus seinem Roman Asphaltdschungel am 7. Mai im Institut Français  +++ mehr

+++ Westend ist ein fabelhaftes Epos über die Verwandlung einer städtischen Gesellschaft in den Aufbaujahren der Bundesrepublik und ein Hauptwerk Martin Mosebachs, das, vor beinahe dreißig Jahren erschienen, jetzt in aktueller Auflage und Ausstattung neu zu entdecken ist. Am 22. Mai +++ mehr 

+++ Wie entsteht Kunst? Und was treibt Künstler*innen an? Stephan Kaluza spricht am 23. Mai im Heine Haus über Mechanik Sehnsucht. +++ mehr

+++ Øyvind Torseters witzig-schräge Graphic Novel Hans sticht in See ist halb Komödie, halb Drama und spielt parodistisch mit Versatzstücken aus Märchen und Mythologie. Am 27. Mai ist er im Heine Haus. +++ mehr

KM_sw_300dpi+++ Am 3. Juni feiern wir den 30. Geburtstag der Literaturhandlung Müller & Böhm im Heine Haus. +++ mehr

+++ Der Verleger Jo Lendle ist am 13. Juni im Heine Haus und spricht über seine Arbeit in turbulenten Zeiten. +++ mehr

+++ Der preisgekrönte Literaturwissenschaftler und Schriftsteller Raoul Schrott hat diesen großen Roman, einen spektakulären Fund Michael Köhlmeiers im Nachlass von Martin Schneitewind, übersetzt. Raoul Schrott stellt das Buch am 18. Juni im Heine Haus vor. +++ mehr

ATT00058Portrait+++ J.R. Carpenter arbeitet an den Schnittstellen von digitaler und performativer Literatur und Medienarchäologie machen sie zu einer gefragten Künstlerin, die Grenzen, Raum-, Zeit- und Identitätskonzepte verhandelt. Im Heine Haus am 28. Juni eine Lesung und Gespräch über (digitale) Literatur und Kunst +++ mehr

 

 


Unsere Veranstaltungen März und April.

+++ Tusche- und Bleistiftzeichnungen, Radierungen u.a.m. von Harald Naegeli werden im Heine Haus zugunsten der GALGO-HILFE e.V versteigert. Der Künstler ist anwesend. Am 9. März +++ mehr

Ernaux_Annie_Olivier-Roller_SV+++ Annie Ernaux ist in Frankreich eine literarische Legende, hierzulande sind ihre Romane über die Herkunft aus dem Arbeitermilieu gerade erst entdeckt worden. Sie kommt am 21. März ins Heine Haus. +++ mehr

+++ Ingrid Bachérs neuer Roman setzt sich mit der Frage der Mitschuld der Elterngeneration und der Zulässigkeit des Vergessens und Verdrängens auseinander. Sie liest im Heine Haus am 26. März +++ mehr

+++ Mit seinem Debüt ist Anselm Oelze ein philosophischer Abenteuerroman gelungen, ein literarisches Denkmal für die Außenseiter des Lebens und der Geschichte. Im Heine Haus am 28. März +++ mehr

+++ Der vielfach ausgezeichnete Naturschützer Ernst Paul Dörfler hat ein berührendes Buch über das geheime Leben der Vögel geschrieben. Am 3. April ist er im Heine Haus. +++ mehr

Gila Lustiger_sw+++ Unter dem Eindruck der Anschläge in Paris 2015, hat die dort lebende Schriftstellerin Gila Lustiger ihre Gedanken in einem Essay festgehalten und plädiert für Vernunft und eine vehemente Verteidigung liberaler Werte. Am 10. April im Heine Haus +++ mehr

+++Wer war Anne Frank? Die Antworten auf diese und weitere Fragen finden sich im Buch Alles über Anne, das am 11. April im Heine Haus vorgestellt wird. +++ mehr

+++ Auf den Spuren des berühmtesten Italienreisenden aller Zeiten führt diese Grand Tour des Fotografen Helmut Schlaiß einmal der Länge nach durch das Land, „wo die Zitronen blühn”. Denis Scheck stellt das Buch am 25. April im Heine Haus vor. +++ mehr

 


Unsere Veranstaltungen Januar und Februar 2019.

+++ Anlässlich des Jubiläumsjahres 2019 30 Jahre Müller & Böhm hat die Fotografin und Videokünstlerin Katharina Mayer die Inhaber, Kunden, Mitarbeiter fotografiert.  Am 13. Januar +++ mehr

+++ James Baldwins Von dieser Welt, erstmalig 1953 publiziert, liest sich, als sei der afro-amerikanische Autor ein Zeitgenosse. Literatur-Lesen bei Müller & Böhm mit Heinz-Norbert Jocks. Ab dem 17. Januar +++ mehr

+++ Ein New Yorker Jazzclub im Jahr 1966: Ein junger Deutscher aus der hessischen Provinz gerät in ein Konzert des Saxophonisten Albert Ayler. Friedrich Christian Delius liest aus seinem neuen Roman Die Zukunft der Schönheit. Am 21. Januar +++ mehr

© Sven Döring / Agentur Focus

© Sven Döring / Agentur Focus

+++ Takis Würger erzählt mit Tempo und Wucht eine Geschichte über Angst und Hoffnung im Berlin des Jahres 1942. Er liest aus seinem Roman Stella am 24. Januar im Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf  +++ mehr

+++ Die Literaturwissenschaftlerin, Verlagslektorin und Herausgeberin Michi Strausfeld bestreitet in diesem Jahr die erste Auslese in der Kunstsammlung NRW. Am 3. Februar +++ mehr

 

Josten © Isabelle Woopen+++ Einnehmend leicht und in überraschenden Wendungen erzählt Husch Josten in ihrem Roman Land sehen so tiefgründig wie humorvoll von Nähe und Freundschaft, von einem bewegten Leben und dem Ringen um ewige Fragen. Sie liest daraus am 8. Februar +++ mehr

+++ Die Kölner Autorin und Journalistin Ute Wegmann hat die Autobiographie der beliebten Schriftstellerin und Illustratorin Judith Kerr aus dem Englischen übersetzt. Am 15. Februar stellt sie diese warmherzige Lebensgeschichte vor. +++ mehr

+++ Oswald Egger setzt mit Der Triumph der Farben sein poetisch-experimentelles Finden und Entdecken fort und ist am 17. Februar im Heine Haus +++ mehr

+++ Am 18. Februar stellen Maria Stepanova und Durs Grünbein in Gespräch & Lesung das Buch Nach dem Gedächtnis gemeinsam vor. +++ mehr